Skip to main content

Elektrischer Dampfgarer – Kann denn Kochen Spaß bereiten?

Immer mehr verschiedene Leute, ganz egal ob Sternekoch, Hausfrau oder Student in der eigenen kleinen Wohnung, greifen auf die Nutzung eines solchen Gerätes zurück.

Haben auch Sie sich schon einmal gefragt, wozu genau so eine Art von Kocher sinnvoll sein könnte? Wie bei allem anderen auch, bieten verschiedene Modelle verschiedene Vor- und Nachteile.

So bietet HD9140-91 dieses Exemplar der Marke Philips den vorteilhaften Aromaverstärker sowie eine praktische Zeitschaltuhr – eine Bereicherung für jeden Haushalt.

Dieses Modell Morphy-Richards-48780EE hingegen erweist sich als wahrer Multitasker: In verschiedenen Fächern können verschiedene Zutaten gleichzeitig und punktgenau gegärt werden – ohne großen Aufwand, aber mit dem Optimum an Geschmack und Kochkunst.

Der folgende Garer von Russell-Hobbs erweist sich als deutlich günstiger, bietet jedoch dennoch ein paar praktische Funktionen wie die digitale Zeitschaltuhr.

Was genau ist ein elektrischer Dampfgarer?

Meistens handelt es sich beim Dampfgarer um sogenannte „drucklose“ Geräte. Deren System besteht darin, dass zunächst einmal Wasser aufgeheizt wird. Ist der Dampf erstmal heiß, können verschiedene Lebensmittel schonend mithilfe des Dampfes gegärt werden.

Ein elektrischer Dampfgarer ist ein Gerät, welches in der allgemeinen Anwendung im Haushalt immer mehr Bestätigung findet.

Das liegt vermutlich unter anderem daran, dass Lebensmittel schon immer gegart wurden – die Tradition des Garens finden Sie bereits vor einigen hundert Jahren vor.

In den 1990er Jahren kamen Dampfgarer, die mithilfe von Elektronik betrieben wurden, erstmalig im Asiatischen Raum auf den Markt, um die Zubereitung und die Aufbereitung verschiedener Asiatische Gerichte zu gewährleisten und zu Vereinachen. Dabei wurden von Anfang an verschiedene Körbe angewendet, die elektronisch betrieben wurden und somit mehrere Lebensmittel gleichzeitig Dampfgaren konnten. Gleichzeitig konnte und kann der Dampfgarer bis heute zuverlässig als Reiskocher genutzt werden – was vermutlich einer der häufigsten Verwendungszwecke des Dampfgarers ist.

Die Technik der  Elektrischer Dampfgarer ist die, dass eine beheizte Schale mit Wasser mindestens zwei Platten, in der Regel aus Kunststoff, mit Hitze versorgt und aufheizt.

So werden die Platten gleichmäßig aufgewärmt und fungieren miteinander so, dass die Lebensmittel auch zu unterschiedlichen Zeitpunkten miteinander gegärt werden können.

In der Regel ist ein moderner Elektrischer Dampfgarer drucklos, mit ihm können bis zu drei Gerichten gleichzeitig zubereitet werden.

Das Garen durch einen drucklosen Garer dauert ein klein wenig länger, jedoch ist es so auch möglich, dass die Lebensmittel eigene Aromen besser entfalten können.

Zusammengefasst, reicht beim Dampfgarer also meist nur ein einfacher Knopfdruck, um die Lebensmittel schonend und gerecht zuzubereiten. Der Elektrische Dampfgarer bietet also nicht nur ein Sparen von Zeit, damit Sie mehr Zeit für wichtigere Dinge haben, sondern Sie sparen auch eine Menge Mühe.

Man unterscheidet zwischen Damofgarern, die in Kombination mit anderen Küchengeräten, wie Mikrowelle oder Backofen funktionieren (Kombi – Dampfgarer), und sogenannten „freistehenden Damofgarern“. Die freistehenden Dampfgarer erinnern optisch an eine Art Mikrowelle, sind aber eine Art Mischung aus Tisch und Einbaugerät. Sie können selbstständig zum Garen verwendet und frei in der Küche positioniert werden.

Aber welche Lebensmittel können überhaupt mit einem Dampfgarer zubereitet werden?
Dieses Thema umfasst ein breites Spektrum, laut einem Dampfgarer Vergleich gibt es sogar solche, mit denen man Muffins und kleinere Desserts zubereiten kann. Zu den häufigsten Lebensmitteln gehören jedoch:

  • Reis
  • Gemüse aller Art
  • Kartoffeln
  • Fisch
  • Beilagengerichte
  • Nachspeisen

Was sind die Besonderheiten und Funktionen eines elektrischen Dampfgarers?

Wie obig angesprochen, muss man natürlich schauen, welcher Dampfgarer für einen selbst der beste ist. Dies erreicht man bestenfalls in einer Art Dampfgarer Vergleich. Beim diesen Vergleich können Sie eine Art Dampfgarer Vergleichssieger für sich selbst krönen und entscheiden, welcher Dampfgarer am ehesten zu Ihrem persönlichen Gebrauch passt.

Allgemein kann man aber die Funktionen und Besonderheiten eines elektrischen Dampfgarers wie folgt zusammenfassen:

Automatikprogramme

Bei einem Elektrischen Dampfgarer kann man meist einen Timer einstellen und muss nichts weiter machen. Höhe der Temperatur, sowie Dauer des Prozesses des Garens regeln sich -logischerweise- automatisch.

Multifunktionalität

Dadurch, dass bei einem strombetriebenen Garer meistens mehrere Behälter gleichzeitig erhitzt werden können, kann man in aller Ruhe mehrere Gerichte gleichzeitig zubereiten – beispielsweise den Lachs für das Hauptgericht auf der einen Platte, das Dessert auf einer anderen Platte. Kinderleicht auch für Leute, die ansonsten im Bereich des Multitasking Schwierigkeiten haben.

Verschiedene Einsatzmöglichkeiten

Es gibt sowohl Dampfgarer, die im Backofen installiert werden können, als auch solche, die eigenständig oder in der Mikrowelle funktionieren – das Fusionieren mit verschiedensten Küchengeräten zeichnet unter anderem einen guten Dampfgarer aus.

Viel Platz

Im Dampfgarer Vergleich hat sich außerdem gezeigt, dass der Dampfgarer Vergleichssieger genug Platz bieten konnte, um auch eine große Portion Essen für mehrere Menschen zubereiten zu können.

All diese Elemente machen einen guten Dampfgarer aus. Als Bester Dampfgarer gilt der, der möglichst alle diese Funktionen erfüllt.

Allerdings muss es nicht unbedingt einmal der Bester Dampfgarer sein – Garen ist in jedem Fall gesund und lohnenswert.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Dampfgarers?

Die Vorteile eines Dampfgarers im Überblick:

  • Der Dampfgarer unterstützt eine nährstoffreiche, kalorenbewusste Ernährung. Dadurch, dass die Lebensmittel ihren eigenen Geschmack beibehalten, gleichzeitig aber schonend zubereitet werden, erhalten Sie die Qualität Ihrer Nahrung auf höchstem Niveau.
  • Sollten Sie sich einen Dampfgarer zulegen, der ähnlich wie eine Mikrowelle funktioniert, so schmeckt die Nahrung trotz des Aufwärmens durch den Dampfgarer immer noch ausgezeichnet.
  • Dadurch, dass Sie mit einem Elektro- Dampfgarer mehrere Speisen zugleich Aufwärmen können, sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch Mühe – auch bei der Reinigung
  • Ein „Zerkochen“ ist mit dem Dampfgarer ausgeschlossen.

Die Nachteile von einem Dampfgarer im Überblick:

  • Manchmal wird bemängelt, dass beim Garen keine Röststoffe entstehen. So hat man bei Fisch beispielsweise keine Basis für die Sauce. Gemeinhin ist das allerdings der einzige Nachteil.

Für wen sind Dampfgarer geeignet?

Das lässt sich pauschal gar nicht sagen, da Dampfgarer von so vielen unterschiedlichen Leuten genutzt werden können.

Professionelle Köche nutzen Dampfgarer ebenso wie ambitionierte Hausmännern und Hausfrauen, die ihre Familie beglücken wollen. Jedoch eignen sich Garer auch für Singles und Studenten, die in ihrer Wohnung keine große Küche aufbauen können und dennoch auf ihre Ernährung achten wollen – dies gilt besonders für Sportler.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit und viel Spaß!