Skip to main content

Dünsteinsatz – Wie funktioniert es und wozu eignet es sich?

In der Küche von heute gibt es immer wieder neue Trends, die sich mehr oder weniger durchsetzen. So ist das Dampfgaren in den letzten Jahren stetig beliebter geworden. Wer sich nicht einen teuren Dampfgarer zulegen will, der kann mit einem Dampfkorb den gleichen Erfolg bei der Zubereitung erhalten.

Das Prinzip des Dampfkorbs kennen viele schon von den Kochkünsten der Großmutter, die gerne der Familie Dampfnudeln zubereitete. Je nach Inhalt verwenden viele einfach ein Sieb oder eine Schüssel, die in den Topf passt, damit zum Beispiel Schokolade geschmolzen werden kann. Da fürs Dampfgaren aber der Deckel geschlossen werden sollte, ist ein Dünsteinsatz immer die bessere Wahl.

Bei der Nutzung der Dampfkörbe kann sich der Nutzer auf Materialien wie Kunststoff, Edelstahl oder auch Bambus verlassen. Hierbei ist zu vermerken, dass das Dampfgaren mit Bambuskörben schon eine lange Tradition in der chinesischen Küche hat. Die Materialien sind für das Garen bei heißem Dampf bestens geeignet, wobei der Edelstahl immer rostfrei ist, dass er die ständige Feuchtigkeit aushalten wird.

Wird der Dünsteinsatz im Wok verwendet, so muss Zubehör für den Wok verwendet werden, auf das der Bambus Dampfkorb gestellt wird. Der normale Dünsteinsatz wird im Boden Löcher haben, damit der Dampf bestens an die Lebensmittel gelangen kann.

Die Besonderheiten

Der Dünsteinsatz kann für einen normalen Topf oder einen Wok verwendet werden. Wer ein patenten Modell vom Dampfkorb kauft, der hat ein Modell, dass sich öffnen lässt und nachher wie ein Teller auf dem Tisch steht, damit man den Inhalt besonders gut entnehmen kann.

Der Dünsteinsatz lässt sich perfekt in den Topf einfügen und es gibt Töpfe, die schon direkt mit dem passenden Dampfkorb geliefert werden. Elektrische Dampfgarer haben oftmals mehrere Ebenen mit verschiedenen Dampfkörben, sodass mehrere Lebensmittel sehr schonend und schnell zubereitet werden können.

Mit der Dünsteinsatz für den Topf kann immer nur ein Lebensmittel gegart werden. Dünsteinsätze haben stets eine runde Form, weil sie in einen Topf passen müssen, die ja in der Regel eine runde Form besitzen.

Vorteile und Nachteile im Überblick

Vorteile:

  • einfach in der Nutzung
  • günstig beim Kauf
  • in den unterschiedlichsten Größen zu kaufen
  • kein zusätzlicher Stromverbrauch für ein Elektrogerät nötig

Nachteile:

  • man braucht den passenden Topf
  • ungünstig beim Ausfüllen wegen der Hitze des Korbes
  • nur ein Lebensmittel kann gegart werden

Für wem eignet sich ein Dünsteinsatz?

Wer gerne Gemüse garen will und sich dabei über eine gesunde Beilage freuen will, der sollte sich einen Dünsteinsatz kaufen, denn mit dem Dampfgaren bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe gut erhalten. Eine schonende Zubereitung, die jede Mahlzeiten besonders geschmackvoll machen wird.

Der Dünsteinsatz ist die günstige Zubereitungsart für das Garen kleiner Mengen und ein idealer Küchenhelfer, wenn Sie in der Küche nur wenig Stauraum haben. So muss kein zusätzliches Elektrogerät gestellt werden, dass wieder nur einen Stellplatz braucht.

Je nach Art des Dampfkorbes sollte der Nutzer sich beim Herein- und Herausholen aus dem heißen Topf ein paar hitzebeständige Küchenhandschuhe anziehen. Im besten Fall hat der Dampfkorb aber zwei Griffe oder einen Griff, damit das Herausholen aus dem heißen Topf ohne Verbrennungen erledigt werden kann.

Für den Kauf sollte der Koch lieber auf ein gutes Markenprodukt achten, dass viele Vorteile bei der Nutzung bringen wird. Das Markenprodukt wird so gestaltet sein, dass ein Befüllen und Entfüllen ganz leicht möglich ist. Ein gutes Produkt wird auch immer durch eine leichte Reinigung auffallen, wobei heute Materialien verwendet werden, die ganz bequem in der Spülmaschine gereinigt werden können.

Modernes Dampfgaren kann auch ohne den Kauf von teuren Haushaltsgeräten möglich sein, denn wie es die Oma bei den Dampfnudeln schon gemacht hat, kann man heute einfach einen Dünsteinsatz im Kochtopf oder im Wok verwenden.