Skip to main content

Dampfdrucktopf Vergleich – Die belibtesten Marken und Modelle im Vergleich!

Sie haben meist nicht viel Zeit, wollen aber auf leckere Gerichte nicht verzichten? In diesem Fall ist ein Dampfdrucktopf, der gerne auch als Schnellkochtopf bezeichnet wird, die richtige Lösung. Mit diesen können Sie innerhalb von wenigen Minuten Gerichte zaubern, die in einem „normalen“ Topf ansonsten viele Stunden kochen müssten. Praktischerweise können Sie den Dampfgarer sogar schon im Vorfeld aufsetzen, sodass Ihre Speisen fertig sind, wenn Sie nach Hause kommen.

Eine gute Anschaffung ist das Modell von Tefa, denn dieses bietet eine gleichmäßige Hitzeverteilung und einen starken Induktionsboden. Dagegen überzeugt der Instant Pot durch seine hohe Funktionalität. Sie können den Dampfdrucktopf als Schnellkocher, Schongarer, Reiskocher, Saute/Browing, Joghurtbereiter sowie Dampfer und Wärmer einsetzen.

Ebenso verführerisch wirkt das Produkt von WMF. Dessen Vorteil ist, dass dieser eine hohe Sicherheit bietet. Dank der Abdampfautomatik und der Restdrucksicherung kann es nicht passieren, dass Sie sich beim Öffnen vom Dampfgarer verbrennen.

Was genau ist ein Dampfdrucktopf?

Eine Frage wird sofort aufkommen, wenn Sie sich mit einem Dampfdrucktopf beschäftigen: Was ist das überhaupt?

Bei einem Dampfdrucktopf handelt es sich um einen Kochtopf, welcher druckfest verschlossen wird. Insofern gehen der Deckel sowie der Topf eine innige Beziehung ein, sodass der Druck im inneren nicht entweichen kann. Es kann aber auch kein Druck von außen hereinkommen, allerdings nur bis zu einem gewissen Punkt. Sobald zu viel Druck im Dampfdrucktopf entstanden ist, greifen die Mechanismen des Topfes, welche den Druck regulieren.

In der Regel besteht ein Dampfdrucktopf aus Edelstahl oder einem anderen widerstandsfähigem Material. Der Boden des Topfes liefert hierbei eine hochgradig wärmeleitende Schicht. Diese sorgt dafür, dass die Hitze vom Herd schnell und leicht in den Dampfdrucktopf geleitet werden kann. Zudem gehört zum Dampfdrucktopf ein spezieller Deckel, welcher mittels einer Dichtung dafür sorgt, dass der Dampfgarer luft- und wasserdicht verschlossen ist. Innerhalb des Deckels treffen Sie auch meist die Steuerungselemente und Sicherheitsmechanismen an.

Neben den technischen Highlights vom Dampfgarer punktet dieser auch in Sachen Gesundheit. Das Essen wird besonders schonend zubereitet, sodass noch viele Vitamine und Nährstoffe vorhanden sind. Ebenso bleiben die Aromen enthalten, weshalb neue Geschmackswelten betreten werden können.

Was sind die Besonderheiten eines Dampfdrucktopfs?

Beim Einsatz von einem Dampfgarer sollten Sie darüber nachdenken, wie Sie das Gerät verwenden. Zunächst fügen Sie alles ein, was Sie im Dampfdrucktopf zubereiten wollen.

Danach verschließen Sie den Deckel. Jetzt dringt stetig Energie in das Innere ein und das Wasser im Topf verdampft. Der gebildete Wasserdampf kann jetzt nicht entweichen, weshalb der Druck im Dampfgarer steigt.

Dieser erhöhte Druck bewirkt, dass das Wasser bei höheren Temperaturen zu sieden beginnt, wobei die Physik von einem erhöhten Siedepunkt spricht. Kocht das Wasser in einem normalen Topf bei unter 100°C, beginnt dieses bei einem Dampfgarer meist erst bei 109°C.

Die Temperaturen können je nach Hersteller variieren. Die modernen Schnellkochtöpfe beginnen dabei erst mit dem Druckaufbau, sobald die gesamte normale Luft im Topf aus dem Ventil am Deckel verdrängt wurde.

Die Vorteile und Nachteile von einem Dampfdrucktopf

Vorteile:

  • Ein Dampfgarer ist ein wahres Multitalent
  • Zeitersparnis durch schnellere Zubereitung
  • Schonender für die Zutaten
  • Mehr Vitamine und Nährstoffe bleiben erhalten
  • Kräftigerer Geschmack durch bessere Aromen
  • Vollkommen ungefährlich
  • Ideal für das Kochen ohne Aufsicht
  • Hohe Sicherheit dank verschiedenen Mechanismen
  • Geringer Energieverbrauch

Nachteile:

  • Ein Dampfdrucktopf ist meist nicht besonders günstig
  • Der Deckel kann erst nach Ablaufen der Garzeit entfernt werden
  • Schnell können die Zutaten verkochen
  • Die Dichtung muss öfter ausgetauscht werden

Für wen eignet sich ein Dampfdrucktopf?

Die vielen Vorteile von einem Dampfdrucktopf überzeugen sicherlich sofort. Deswegen sollten Sie ich einen Dampfdrucktopf zulegen und sich selbst von den vielen Möglichkeiten begeistern lassen.

In erster Linie ist ein Dampfdrucktopf die richtige Anschaffung, wenn Sie nicht viel Zeit haben. Somit können Sie schon am Morgen Ihr Abendessen in den Dampfgarer geben und diesen über den Tag langsam köcheln lassen. Am Abend erhalten Sie sofort ein leckeres, heißes und schmackhaftes Essen.

Doch auch für die schnelle Zubereitung ist ein Dampfgarer optimal. Meist, je nach Gericht und eigenen Bedürfnissen, können Sie bis zu 70 Prozent der üblichen Zeit sparen. Da Sie nicht dauerhaft neben dem Dampfdrucktopf stehen müssen, haben Sie auch eine hohe Flexibilität. Beispielsweise können Sie nebenbei die Wäsche waschen, Ihre Lieblingssendung im TV verfolgen oder entspannt in der Sonne liegen.

Ansonsten sollten Sie sich einen Dampfgarer zulegen, wenn Sie großen Wert auf eine gesunde Zubereitung legen. Durch den schonenden Kochvorgang werden die Vitamine und Mineralstoffe in den Lebensmitteln nicht zerstört. Dadurch erhalten Sie eine wahre Vitaminbombe, welche auch noch gut schmeckt.

Natürlich gibt es heute viele unterschiedliche Modelle auf den Markt, wobei einige Hersteller zusätzliche Funktionen verbauen. Gerade Multifunktionsgeräte sind sehr beliebt, sodass Sie mit dem Dampfgarer nicht nur schnell kochen, sondern auch Joghurt zubereiten, Reis kochen oder schongaren können.

Beim Kauf ist besonders darauf zu achten, dass eine hohe Sicherheit vorliegt. Da eigentlich jeder Dampfdrucktopf heute mit passenden Sicherheitsmechanismen ausgestattet ist, können Sie einfach das schmackhafte und gesunde Essen genießen.